Veranstaltungen Inzigkofen

Inzigkofen

Erlebnis & Entspannung

Unter dem Motto „Natur und Kultur – erleben, genießen, erfahren“ präsentiert sich die Gemeinde Inzigkofen mit ihren herrlichen Naturschönheiten und herausragenden Naturdenkmälern, mitten im Naturpark Obere Donau, an Premiumwanderwegen und dem Qualitätswanderweg „Donau-Zollernalb-Weg“ und an der Oberschwäbischen Barockstraße gelegen. Besucher erleben den 26 Hektar großen Fürstlichen Park mit seinen abenteuerlichen Wegen und Pfaden. Bizarre, einzigartige Felsformationen lassen sich in den „Grotten“ bestaunen und schließlich gelangt man dann über die wildromantische „Teufelsbrücke“ zum „Amalienfelsen“, der mit einer Höhe von 26 Metern aus der sanft vorüber fließenden Donau herausragt. Seit 2019 spannt sich eine grazile schwingende Spinnennetz-Hängebrücke, welche den ehemaligen Fürstlichen Landschaftsgarten südlich und nördlich der Donau wieder miteinander verbindet und den Zugang zur Meinradskapelle auf der Eremitage schafft. Das besondere Wahrzeichen von Inzigkofen ist die historische Klosteranlage. Im ehemaligen Kloster Inzigkofen, früher ein Augustinerchorfrauenstift, kommen heute  hinter hohen Klostermauern Menschen aus nah und fern zusammen, um in der Volkshochschule Kurse und Seminare in besonders stimmungsvollen Klosterräumen zu besuchen. Das Klostermuseum mit seinen ausgewählten „Schätzen“ des ehemaligen Augustinerchorfrauenstifts Inzigkofen bietet einen spannenden Einblick in das Leben und die Spiritualität der Inzigkofen Klosterfrauen.

Ebenfalls sehr sehenswert sind das Bauernmuseum in der Zehntscheuer und der Kräutergarten im Klosterareal. Im Ortsteil Vilsingen findet man mit der Friedhofskirche die zweitälteste Kirche Hohenzollerns. Auch die Ruine Dietfurt und die barocke Wallfahrtskirche Engelswies gehören zu den Sehenswürdigkeiten der Gemeinde.


Demnächst in Inzigkofen

Freitag, 06.08.2021

Musikalisch-historische Wanderung durch Fürstlichen Park

Musikalisch-historische Wanderung durch Fürstlichen Park mit Liedern von Dorle Ferbers Chor aus dem Linzgau
Zu einer musikalisch-historischen Wanderung durch den Fürstlichen Park Inzigkofen laden am Freitag, 6. August 2021, 18 Uhr, das Bildungswerk und der Schwäbische Albverein Inzigkofen ein. Zu Gast ist der 20-köpfige Chor der Musikerin Dorle Ferber aus dem Linzgau, der an insgesamt acht Stationen im Park – der Steinwiese unterhalb des Amalienfelsens, der Hängebrücke, der Meinradskapelle, der Festwiese auf der Eremitage, der Teufelsbrücke, dem Känzele, in den Grotten und in der Lindenallee – zu Ort und Jahreszeit passende Lieder vom Mittelalter bis zur Moderne singt. Die musikalische Bandbreite reicht vom Bienensegen aus der mittelalterlichen Lorscher Handschrift und einem spanischen Madrigal des 16. Jahrhunderts über „Frau Nachtigall“ des frühbarocken Komponisten Johann Hermann Schein und die Kanzonette „Luci Care“ von Mozart bis zum „Fisch im Wasser“ von Nina Hagen und dem von Dorle Ferber selbst komponierten „Donaumantra“. Die einzelnen Standorte und Sehenswürdigkeiten des ambulanten Konzerts werden jeweils von Kreisarchivar Dr. Edwin Ernst Weber kurz vorgestellt. Treffpunkt zur Parkwanderung ist am Parkeingang unterhalb von Klosterkirche und Schloss Inzigkofen. Die Teilnahme ist kostenfrei, Spenden für den Chor sind willkommen. Bei ungünstigem Wetter wird die Veranstaltung in die Römerhalle verlegt, wo für den Zutritt ein medizinischer Mund-und Nasenschutz sowie ein 3G-Nachweis (getestet, geimpft, genesen) erforderlich ist.