Kultur im Kreis

Konzerte, Ausstellungen, Vorträge

Kompakt, übersichtlich und flächendeckend  – so spiegelt sich das Kulturangebot im Landkreis Sigmaringen auf www.kulturkreis-sigmaringen.de wider.

Sie suchen die passende Veranstaltung für sich an einem bestimmten Tag? In unserem Veranstaltungskalender sehen Sie auf einen Blick, wo die Musik spielt. Oder möchten Sie sich einen Überblick verschaffen, was in Ihren Nachbargemeinden in der kommenden Zeit geboten wird? Dann lassen Sie sich über unsere Filterfunktion alle Veranstaltungen einer Stadt oder Gemeinde anzeigen.

Wir laden Sie herzlich ein, sich von der kulturellen Vielfalt, die unser Landkreis zu bieten hat, zu Besuchen anregen zu lassen!

Aktuelle Veranstaltungen im Landkreis Sigmaringen


Samstag, 25.01.2020

Komödie von Stefan Zimmermann nach dem Kinohit; Vorverkauf: Tourist-Information Bad Saulgau, Bürgerbüro oder unter www.reservix.de; Erwachsene von 16 - 24,00 Euro; Schüler von 8 -12,00 Euro; Kurgäste von 14 -22,00 Euro

Claude ist Notar, stockkonservativ und erzkatholisch. Er hat vier erwachsene Töchter; drei davon ehelichen zu Claudes Leidwesen Männer, die zwar Franzosen, aber allesamt keine Katholiken sind. Adèle ist mit dem erfolglosen jüdischen Geschäftsmann Abraham verheiratet, Isabelle hat sich den Muslim Abderazak ausgesucht, und Michelle wurde die Frau des Bankers Chao Ling. Claudes letzte Hoffnung ruht auf Laura, seiner jüngsten Tochter. Und so ist er entzückt, als Laura ankündigt, sie werde den katholischen Schauspieler Charles heiraten – zumindest so lange, bis er den vierten Schwiegersohn zu Gesicht bekommt …

Sonntag, 26.01.2020

Kurkonzert mit dem Musikverein Fulgenstadt

Donnerstag, 30.01.2020

Nach einer längeren Bühnenpause geht er endlich wieder auf Tour: SWR3 Comedy-Chef Andreas Müller Der Stimmimitator bringt natürlich auch seine beliebten Charaktere mit – habt ihr Lust auf einen Plausch mit Mutti Angie, einen Schnaps mit Udo oder ein Stück Torte mit Ernährungsprofi Calli? Dann sichert euch jetzt schnell euer Ticket für die Tour! Tickets: Tourist-Information Bad Saulgau, Hauptstraße 56, Tel. 07581-2009 15, Schwäbische Zeitung oder unter www.reservix.de

Samstag, 01.02.2020
Mittwoch, 05.02.2020

Zwischen Reform und Reformation. Wege der Frömmigkeit
im Augustiner-Chorfrauenstift Inzigkofen vom 15. bis ins 17. Jahrhundert

Das Bildungswerk Inzigkofen lädt am Mittwoch, 5. Februar 2020, 19.30 Uhr, in den Kapitelsaal des ehemaligen Klosters Inzigkofen zu einem bebilderten Vortrag von Kreisarchivar Dr. Edwin Ernst Weber unter dem Titel „Zwischen Reform und Reformation. Wege der Frömmigkeit im Chorfrauenstift Inzigkofen vom 15. bis ins 17. Jahrhundert“. Der Vortrag wird illustriert von zahlreichen Bildzeugnissen der klösterlichen Frömmigkeit, darunter den entzückenden Miniaturen der klösterlichen Lehrdichtung „Christus und die minnende Seele“ aus dem ausgehenden 15. Jahrhundert, die den mühsamen Aufstieg der Seele in Gestalt einer jungen Frau im Wechselspiel mit Christus über mehrere Stufen der Entbehrung und Selbstentäußerung bis zur unio mystica schildert. Der Eintritt zum Vorgang ist kostenfrei, Spenden für das Bildungswerk sind willkommen.

Das Augustinerchorfrauenstift Inzigkofen gilt als eine der geistlich und kulturell regsten religiösen Frauengemeinschaften in Oberschwaben durch die Jahrhunderte. Im Spätmittelalter erscheint Inzigkofen als ein Zentrum der schwäbischen Frauenmystik, während im 17. und 18. Jahrhundert der Augustinerinnenkonvent durch eine strenge Klausur, eine ausgeprägte Leistungsfrömmigkeit sowie ein hochstehendes barockes Musikleben und Kunstschaffen auf sich aufmerksam macht. Die in ein weites Beziehungsnetzwerk eingebettete offene Spiritualität des spätmittelalterlichen Reformklosters, die im 15. und 16. Jahrhundert auch für mystische und kurzzeitig sogar für reformatorische Impulse aufnahmebereit ist, wandelt sich im 17. Jahrhundert in eine kirchlich reglementierte, von Abschottung gegen die Außenwelt sowie von strengen Pflicht- und Leistungsanforderungen geprägte, weithin konforme Frömmigkeit. Der Wandel in den Erscheinungsformen klösterlicher Frömmigkeit vom 15. bis ins 17. Jahrhundert und deren kirchlich-religiösen sowie sozialen Hintergründe stehen im Mittelpunkt des Vortrags.

 

Abbildung:
Der „Minnegriff“ als Besiegelung der „unio mystica“ zwischen Christus und der von einer jungen Frau symbolisierten menschlichen Seele aus der Inzigkofer klösterlichen Lehrdichtung „Christus und die minnende Seele“ vom Ende des 15. Jahrhunderts (Vorlage: Badische Landesbibliothek Karlsruhe)

 

Donnerstag, 06.02.2020

Raum E 109 der Reha-Klinik / Franz Schwenk, mit Mehrwertkarte kostenlos / ansonsten 1,50 €.

Freitag, 14.02.2020

Im Mittelpunkt der Ausstellung, die an den legendären Städtebund erinnert, stehen Künstler der Städte Munderkingen, Riedlingen, Mengen und Waldsee. Geöffnet: Di - So, Feiertag jeweils 14 - 17 Uhr.

Samstag, 15.02.2020
Mittwoch, 19.02.2020

Null CO2 Null Schadstoffe?
Elektrofahrzeuge und ihre Umweltverträglichkeit

Samstag, 22.02.2020

Geschichte und Geschichten in und aus Bad Saulgau mit Ruth Seeger.